Begleitung
Gemeinsam besser werden

Mitarbeitenden-Entwicklung

Die Menschen im Unternehmen stärken
- das erzeugt die größte sinnerfüllte Entwicklung

Wir reden von „Mitarbeiter und Mitarbeiterinnenentwicklung“ und nicht von Personalentwicklung: Denn das macht die sinnerfüllte Arbeitskultur aus. Es geht nicht um Human-Kapital um mehrere Prozentpunkte zu erhöhen. Es geht um MENSCHEN. Das ist ein Selbstzweck. Eine sinnerfüllte Arbeit die sich automatisch produktiv auswirken wird.
Die Menschen bestärken heißt
  • Menschen in ihre Kraft, ihre Kompetenz bringen
  • Menschen helfen, ihren Sinn zu finden, für das sie alles geben
  • Soziale Fähigkeiten wie Kommunikations­kompetenz, Konflikt­fähigkeit usw. zu stärken
  • Persönliche Reife durch Reflexions­kompetenz fördern
  • Mitarbeiter-Entwicklungs-Gespräch
    » WorkshopKartenset Dialogführung

Dann sind im Unternehmen Mit-denker und Mit-verantworter.

Menschen die auch in Krisenzeiten alles geben.

Dazu bieten wir bewegende Workshops uns Trainings an, die zur sinnvollen Befähigung führen. Die Schwerpunkte der Workshops sind immer inhouse abgestimmt und sind i.d.R. ein Angebot an (bestimmte) Mitarbeitende.

Einzelcoaching

Im Coaching werden einzelne Personen bei ihren persönlichen Veränderungsprozessen gezielt begleitet.

Das Ziel eines Einzelcoachings ist, dass sich für die Person etwas klärt und bewegt. Daher sitzen wir im Coachinggespräch nicht nur am Tisch, sondern unterhalten uns beim Segeln, bei einem Spaziergang, beim Bogenschießen. – Denn so kommen wir leichter und tiefgreifender ins Gespräch.

Wirkungsweise

Coaching bewirkt:
  • ein strukturiertes Vorgehen durch Modelle, Erfahrungen und bewährte Abläufe, die der Coach einbringt.
  • eine umfassende Betrachtung durch das bewusste, systemische Vorgehen.
  • ein gutes Wechselfeld zwischen anerkennender Wertschätzung und fordernder Konfrontation.
  • ein bewusstes Stärken der Talente, was viele Ressourcen und Energien freisetzt.
  • ein bewusstes Wahrnehmen der eigenen Emotionen und gibt Handlungsformen, wie mit den eigenen Gefühlen umgegangen wird.
Einzelcoaching
  • Zielgruppe
    Alle Führungskräfte, denn es tut jeder Person, die führen soll gut, einen Austauschpartner zu haben.
  • Ziele und Nutzen

    Ziele eines Coachings können z. B. sein:

    • Probleme analysieren und Lösungsmöglichkeiten entwickeln (z. B. Kommunikation oder Leitungskompetenz)
    • Hilfestellung für eine Entscheidungsfindung (z. B. berufliche Entwicklung)
    • Reflexion des Verhaltens (z. B. Führungsverhalten)
  • Besondere & bewährte Methoden
    • Analyse und Klärung durch das „Innere Team“
    • Einordnen in die Dynamiken mit anderen Personen durch das Polaritätenmodell
    • Aktivierung der Energien durch praktische Übungen auf dem Coaching-Parcours (Seilgarten, Bogenschießen, Wanderungen, Betrachtungen, …)
    • Bewusste Gesprächsführungstechniken

    Ein Einzelcoaching besteht i. d. R. aus drei bis zehn Treffen, die zwischen ein und drei Stunden dauern können.

Praxisbeispiel

Eine Person, die im Alltag selbstbewusst auftritt, erlebt immer wieder in „schwierigen Gesprächen“ (z. B. vor Führungskräften oder in der Öffentlichkeit), dass sie ihr „Standing“ verliert, unsicher spricht usw. In mehreren Sitzungen wird das Thema bearbeitet.
  • Zielklärung: „Wie genau sieht ein erfolgreiches Gespräch aus?“
  • „Innere Teamaufstellung“: Unterstützende Gefühle, Glaubenssätze, Muster stärken, innere Störer besänftigen
  • Erlebte Erfolge: Die gecoachte Person gewinnt Kraft aus bereits geschafften Situationen.
Neugierig geworden?
Lass uns einfach drüber sprechen!
Konkreter Anlass?
z.B. Thema, Termin, Ziel, …
Schick eine Mail - wir melden uns!
Uns Kennenlernen?
Herzlich gerne!

Klar und wertschätzend reden

Klare Kommunikation

  • Einführung
    Die Kommunikation ist als ein zentrales Thema zu sehen, das in allen Entwicklungen immer eine große Bedeutung hat. Eine Verbesserung der Kommunikation schult sowohl die Fähigkeit, andere richtig zu verstehen, als auch selbst klare Aussagen zu treffen. So werden in Zukunft Missverständnisse und absichtliche bzw. unabsichtliche Abwertungen einer anderen Person vermieden.
  • Zielgruppe

    Alle Mitarbeitenden des Unternehmens. Teilweise mit unterschiedlichen Schwerpunkten für die Kommunikation:

    • als Führungskraft
    • an den Kunden gerichtet
    • innerhalb des Teams
  • Ziele und Nutzen
    • Sich gegenseitig verstehen und nicht aneinander vorbei reden, vermeidet unnötige Aufwendungen und Missstimmungen
    • Wissen, wie man „schwierige Gespräche“ weiterführend gestaltet. (Entwicklung = Akzeptanz + Konfrontation), verbessert dauerhaft die Situation
    • Absprachen zielgerichtet durchführen, damit die Kunden die zugesagte Leistung erhalten
    • Meetings effektiv gestalten, damit alle wissen woran sie sind und was geschieht
    • überzeugend Auftreten, denn Sie wollen zu den Besten gehören
  • Inhalte

    Lernen Sie die Grundlagen der Kommunikation, die fünf Seiten einer Nachricht, die persönlichen „Ohren und Münder“ kennen. – Denn dann haben Sie ein Handwerkzeug um Gespräche voranbringend steuern und klären zu können.
    Den eigenen Kommunikationsstil entdecken und dessen Wirkung erfahren. – Denn so treten Sie selbstbewusst auf.
    Aktiv zuhören und Feedback geben. – Denn dann ist die andere Person sicher, woran Sie mit Ihnen sind. Klare Standpunkte beziehen. – Denn so bringen sie Ihre Ansichten in angenehmer Form vor.

    Besondere Anlässe, für die wir besondere Vorgehensweisen anbieten:

    • Mitarbeitergespräche
    • Teamsitzungen leiten
    • Konfliktgespräche führen
    • Kundengespräche
  • Besondere & bewährte Methoden
    Übungen (In- und Outdoor), die in Form von kleinen, spannenden Projekten zeigen, wie die Kommunikation untereinander gestaltet wird.
    Solides Handwerkzeug der Kommunikation, perfektioniert im Dialog mit Schulz von Thun, leicht verständlich für die Reflexion der eigenen Kommunikation aufgearbeitet.
    Coaching Tools und feinfühlige Aufmerksamkeit, um die Themen hinter den Themen wahrzunehmen und zu berücksichtigen. – Damit Sie sich wirklich verstanden fühlen.

Praxisbeispiel

  • Ausgangslage
    Zwei eng miteinander verknüpfte Abteilungen der E.ON Westfalen Weser AG arbeiten an zwei Orten. Das führt naturbedingt zu Schwierigkeiten in der Kommunikation.
  • Herangehensweise

    Bei einem gemeinsamen Tag der Mitarbeiter beider Standorte wurde als Einstieg in das Thema „Kommunikation“ eine Outdoor-Übung durchgeführt:
    Von verschiedenen Ausgangspunkten im Wald sollten die Kleingruppen „Produkte“ sammeln. Nach einer Experimentierphase, in der das Waldstück begangen, vermessen und markiert werden konnte, begann die eigentliche Durchführungsphase.

    In dieser Phase durfte das Waldgebiet nur noch mit verbundenen Augen betreten werden. Zur Lösung der Aufgabe war eine besonders gute Kommunikation wichtig: Die Gruppen mussten absprechen, wer welches Produkt sammelt (=Auftrag bearbeitet). „Außendienstmitarbeiter“ (blind) mussten vom „Stammsitz“ (sehend) aus gesteuert werden.

  • Ergebnisse
    Die Übung wurde zu einem Schmelztiegel aller real vorhandenen Kommunikationsthemen. Über den Umweg „Outdoor-Übung“ konnten die realen Alltagssituationen besprochen und geklärt werden.
Michael Wippermann E.ON Westfalen Weser AG
Neugierig geworden?
Lass uns einfach drüber sprechen!
Konkreter Anlass?
z.B. Thema, Termin, Ziel, …
Schick eine Mail - wir melden uns!
Uns Kennenlernen?
Herzlich gerne!

Projekte agil zum Erfolg führen

Das magische Quadrat von Zeit, Kosten und Qualität lösen. Stressfrei zum Ziel

Projekte werden zunehmen agil angepackt. Dies bezeichnen wir auch als mit "Sinn und Verstand" arbeiten. Mitdenkend, Eigenverantwortung und Verantwortung für dasganze Übernehmen. An den richtigen Stellen flexibel reagieren und den Rahmen wiederum gemeinsam klar absprechen.
  • Einführung

    Fakt

    Ein Großteil von Projekten wird nicht zum festgelegten Termin in der gewünschten Qualität fertig.

    Wirkung

    Wenn immer mehr Arbeit in immer weniger Zeit unter zunehmenden Druck fertig werden soll, führt dies u.a. zu Stress, Krankheit, unternehmerischen Verlusten.

    Ursache

    Zu einem sehr großen Teil liegt dies an einem nicht zufriedenstellenden Projektprozess und an der Art der Zusammenarbeit in der Projektgruppe. Wesentliche Erfolgsfaktoren sind ungenügend ausgeprägt:

    • fokussierte Ziele
    • Zuverlässige Absprachen
    • Klare Kommunikation
    • Verantwortungsvolle Aufgabenübernahme
    • Wirksame Führung
  • Zielgruppe
    • Teams und Unternehmen, die stark in Projekten arbeiten
    • Projektleiter
    • Scrum Master
    • Agile Coachs und agile Teams
  • Ziele und Nutzen
    • Zufriedene Kunden, da in der gewünschten Qualität, termingerecht das Ergebnis erreicht wird
    • Zufriedene Mitarbeiter, da ohne Stress, dafür aber mit mehr Spaß, am Projekt gearbeitet wird
    • Zufriedene Führungskräfte, da die ersten beiden Punkte erreicht werden
    1. Bewusstsein für die Projektkommunikation stärken und Umsetzungswege etablieren
    2. Projektmanagement Know-how in Testprojekten umsetzen, reflektieren und für die Zukunft gewinnbringende Erkenntnisse nutzen
    3. Umfangreiche Analysen der Zusammenarbeit in Projekten
    4. Höhere Mitarbeiterzufriedenheit
    5. Stärkung des Teamgeistes Optimierung von Projektprozessen
    6. Höhere Kundenzufriedenheit Know-how zum Projektmanagement
  • Inhalte
    • Lernprojekte, die sehr erkenntnisreich sind und zudem noch Spaß machen
    • Projektmanagment Know-how und Reflexion, wie dieses umgesetzt wird
    • Austausch im Team über Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten der eigenen Projektarbeit
    • Agile Arbeitsformen und agile Haltung
  • Besondere & bewährte Methoden

    Übungsprojekte von wenigen Minuten bis hin zu mehreren Stunden Dauer.
    An der Art und Weise WIE diese Projekte bewältigt werden, werden Stärken und Potenziale der eigenen Zusammenarbeit im Projekt erkannt, analysiert und gestärkt.
    Transfer, wie die Erkenntnisse in den Alltag dauerhaft umgesetzt werden können.

    Begleitend: Auf Wunsch, Coaching für die Führungskraft.

Praxisbeispiel

  • Ausgangslage

    In unserem IT-Unternehmen stellen die Kunden uns den Auftrag, zum bestimmten Termin Ihre Internetseite zu erstellen oder zu optimieren.

    Die Anzahl der Projekte, sich ständig neu und weiterentwickelnde Kundenwünsche und das Wachsen des eigenen Unternehmens berschäftigen halten uns auf Trab. Die Projekte werden zwar termingerecht und in guter Qualität abgeschlossen, aber unser Wunsch ist es, dies in mehr Ruhe und bewährten inneren Strukturen umzusetzen.

  • Herangehensweise

    Das Beratungsunternehmen mit Jörg Friebe führte mit uns mehrere Projekte durch, die uns in kurzer Zeit sehr eindrücklich aufzeigten, wo unsere eigenen Knackpunkte liegen. So haben wir z.B. deutlich erkannt, welche positiven Auswirkungen eine klare Zielformulierung mit dem Kunden und intern im Team hat.

    In drei Tagen gingen wir mit Herrn Friebe die verschiedenen Faktoren der Projektkommunikation und Teamarbeit durch und haben viele konkrete Handlungsschritte für unsere tägliche Arbeit erarbeitet.

  • Ergebnisse

    Im Vorfeld haben wir bei einem Impulstraining schon unsere regelmäßigen Teamsitzungen fest etabliert.

    Durch den jetzigen Beratungsprozess sind klare Punkte hervorgetreten, wie wir die Meetings noch effektiver nutzen können, um die Projekte reibungsloser, stressfreier und damit noch qualitätsvoller abzuschließen.

Peter Embscher, YTPI Internetagentur
Neugierig geworden?
Lass uns einfach drüber sprechen!
Konkreter Anlass?
z.B. Thema, Termin, Ziel, …
Schick eine Mail - wir melden uns!
Uns Kennenlernen?
Herzlich gerne!

Erfahren Sie mehr über unsere Trainingsangebote oder nutzen Sie unser Angebot der langfristigen Begleitung um Ihr Unternehmen voran zu bringen.

KOMM.aktiv GmbH & Co. KG

Jörg Friebe

Ellerhorst 9 | 21521 Aumühle (bei Hamburg)
04104 9 94 24 71
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Roland Florin

Marktstr. 18 | 33039 Nieheim
05274 9 52 90 77
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!