Handwerkszeug für Personalmanagement und Potentialentwicklung

Weiterbildungsangebot mit konkretem Handwerkszeug für Dialogführung an der Leibniz Universität Hannover für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät – Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft – ein voller Erfolg.

Leipniz Universität Hannover
Quelle: Bild von Niedersachsen96 auf Pixabay

Jörg Friebe, Autor der Bücher Reflexion im Training und Sinnerfülltes Arbeiten, entwickelt Reflexionsmethoden zu praxisorientiertem Handwerkszeug für die Führung von Mitarbeitenden.

„In der Reflexion liegt ein starker Hebel zur Verbesserung von Arbeit. Doch in der Praxis erleben Führungskräfte und Beschäftigte ihre Teambesprechungen oder Mitarbeitergespräche oft als zäh, aufgesetzt und wenig voranbringend“, so Jörg Friebe. „Dabei sollte doch das Ziel sein, die Zusammenarbeit in einer angenehmen Form wirksam zu besprechen.“

Durch kreative Techniken, wirksame Fragen und einen Reflexionsprozess, der sowohl in die Tiefe führt als auch konstruktive Ergebnisse bringt, lässt sich die Wirksamkeit von Projektmeetings und Mitarbeitergesprächen deutlich erhöhen.

Ob Reflexionsrunden, Retroperspektiven oder Nachbesprechungen – mit einfachen Mitteln lässt sich in der Personalentwicklung vieles verbessern.

Die Teilnehmenden aus namhaften Großunternehmen erlebten durch die zwei Kurstage wie Reflexionen methodisch kreativ gestaltet werden können. Durch qualitativ gute Reflexionen ist es möglich, dass sich viele verstanden fühlen und Wichtiges auf den Tisch kommt. Dies steigert die Zufriedenheit, weil viele wissen, woran sie sind und was zu tun ist. Die Zeit der Reflexion wird daher als sinnvoll genutzt erlebt.