Riemann-Thomann-Modell – eine Strukturierungshilfe

Das Riemann-Thomann-Modell

Dieses Modell basiert auf den Forschungen zu Grundängsten und Grundsehnsüchten der Menschen (vgl. Fritz Riemann, 1961). Christoph Thomann stellte die Ansätze Riemanns in den Kontext der Bedürfnisorientierung bzw. Grundbestrebungen und ordnete zwei gegensätzliche Bedürfnisse als gegensätzliche Pole an. Das Riemann-Thomann-Modell versucht die Komplexität von Persönlichkeit zu reduzieren um einen leichteren Zugang zu komplexen Themen zu finden und bietet im Training oder in der Beratung Möglichkeiten, auch auf Dynamiken zwischen zwei oder mehreren Personen oder Ausrichtungen von Teams und Organisationen einzugehen.

Riemann-Thomann-Modell Graphik Polaritäten PoleNäheorientierung

Menschen mit einer Näheorientierung legen Wert auf ein harmonisches Miteinander, Vertrauen, Solidarität, sind teambereit, kontaktfähig, akzeptierend, ausgleichend und verständnisvoll.

Distanzorientierung

Distanzorientierte Menschen haben den Fokus auf ihrer Individualität, können sich abgrenzen und benötigen ihren Freiraum. Ihnen steht es danach, anhand von Daten und Fakten zu rationellen Entscheidungen zu gelangen und danach zu handeln.

Dauerorientierung

Menschen, die eine ausgeprägte Dauerorientierung besitzen, benötigen klare und bekannte Strukturen, Routine, Ordnung und Planbarkeit. Sie sind zuverlässig, arbeiten systematisch, gründlich und ordentlich.

Wechselorientierung

Wechselorientierte Personen haben das Bedürfnis nach Abwechslung, Frische, Spontanität. Sie sind dynamisch, flexibel, kreativ und vielseitig.

 

Alle vier Grundausrichtungen kommen bei jedem Menschen in unterschiedlicher Ausprägung vor. Keine ist „richtig“ oder „falsch“, es gibt kein „gut“ oder „schlecht“. Alle Ausprägungen sind gleichwertig. Jede Person hat Ressourcen aus jedem Pol, allerdings hat jeder einen Schwerpunkt, sein Heimatfeld.  Wie die Ausprägung gelebt oder erlebt wird ist auch abhängig Kontext, von Rollen oder Reaktionsweisen, die sich anbieten oder erfordert werden. In der Familie kann eine Person stark näheorientiert agieren, während im Berufsfeld das distanzorientierte Verhalten in den Vordergrund rückt. 

Riemann-Thomann-Modell Aussagen

Subjektive Wahrnehmung

Die Wahrnehmung einer anderen Person geschieht immer subjektiv und aus dem eigenen Heimatfeld (der Hauptausprägung) heraus. Während ein näheorientierter Mensch einem anderen näheorientiertem Menschen meist positiv gegenübersteht, dadurch dass viele Übereinstimmungen in Verhalten oder Werten liegen („Gleich und gleich gesellt sich gern“), wird in einem distanzorientierten Menschen viel des eigenen Schattenfeldes wiedererkannt. Das kann beängstigend oder abschreckend, sogar abstoßend wirken. Antipathie kann die Folge sein. Allerdings können und Eigenschaften des Gegenpols auch faszinieren – landläufig kennt jeder das Sprichwort „Gegensätze ziehen sich an“.

 Riemann-Thomann-Modell Stärken Vorwürfe

Nutzen für Trainings von Führungskräften und Teams

Das Riemann-Thomann-Modell kann auf verschiedenen Ebenen genutzt werden. Zur Reflexion der eigenen Führungspersönlichkeit und die sich dadurch ergebenen Sympathien oder Antipathien zu Mitarbeitern und Kollegen. Fragen Sie sich, inwieweit Sie sich von der Andersartigkeit abschrecken lassen oder die positiven Werte und Eigenschaften wertschätzen und als Bereicherung betrachten können.

Teams sollten von jeder Seite Kompetenzen in ihren Reihen vereinigen. Ein Team aus vielen näheorientierten Personen kann Gefahr laufen, zu einem „Kaffeekränzchen“ zu verkommen, weil niemand da ist, der auf die Erreichung der Ergebnisse achtet. Übernimmt ein Teammitglied diese Aufgabe kann es vorkommen, dass dies zu Spannungen in der Gruppe führt. Eine gute Mischung aus allen Persönlichkeitstypen kann sich als bereichern erleben oder bei unpassender Einstellung auch als totaler Krampf empfunden werden.

Für Mitarbeitergespräche kann es hilfreich sein, allen vier Bereichen Aufmerksamkeit zu schenken. Auch wenn eine wechselorientierte Person wenig Wert auf Strukturen legt, kann gerade dieser Innovationen in alteingefahrene bürokratische Muster einbringen.

Auf Organisationsebene können auch die Strategien, genau den richtigen Kunden anzusprechen, oder das Image, welches man mit dem Unternehmen verbinden möchte, ableiten und bearbeiten.

Das reflexionsRAD von KOMM.aktiv ist ein hilfreiches Trainingstool, welches auf der Basis vom Riemann-Thomann-Modell weitere Ebenen und Reflexionsmöglichkeiten bietet.

ReflexionsRAD KOMM.aktiv KOMMaktiv